Erkennt problemlos unregelmäßig geformte Objekte; geeignet u. a. für Lebensmittel, Arzneimittel, Kosmetika und Kleidung

Yamaha Motor Europe kündigte heute an, dass es am 1. Juni das Bildverarbeitungssystem RCXiVY2+ auf den Markt bringen wird, das über eine neue „Blob-Erkennung“ verfügt, die die Kommissionierung, Anwesenheitserkennung und Hochgeschwindigkeitszählung mehrerer Werkstücke für unregelmäßig geformte Objekte wie Lebensmittel und Kleidung ermöglicht. Als Nachfolger des bestehenden iVY2-Systems bietet dieses neue Modell neben neuen Funktionen auch eine Hochleistungskamera und eine verbesserte Verarbeitungsleistung, die eine Reduzierung der Erkennungszeit um bis zu 45% im Vergleich zum aktuellen Modell ermöglicht.
Ein Merkmal des Bildverarbeitungssystems von Yamaha Motor ist seine Einbindung in Robotersysteme durch die Integration eines Vision-Boards, eines Beleuchtungs-Boards und eines Tracking-Boards in die Mehrachsen-Robotersteuerung der RCX3-Serie. Diese zukunftsweisende Integration ermöglicht die einheitliche Verwaltung von Robotersteuerung, Bildverarbeitung, Beleuchtungssteuerung und Datenverarbeitung für die Transportbandverfolgung allein durch das Roboterprogramm, wodurch die Einrichtungszeit des Systems erheblich verkürzt wird. Durch die Hinzufügung der „Blob-Erkennung“ kann das System nun Produkte wie Lebensmittel und Kleidung – die im Vergleich zu Industrieprodukten eine größere Variationsbreite in Form und Größe aufweisen – handhaben und damit seine Einsatzmöglichkeiten erweitern.

RCX340-Controller und RCXiVY2+

Handhabt unregelmäßig geformte Produkte wie Lebensmittel und Kleidung

Markt-Hintergrund

Der Markt für Industrieroboter wächst weiterhin aufgrund der rückläufigen Zahl an Arbeitskräften und der steigenden Löhne, die die Anforderungen an eine verstärkte Fabrikautomatisierung vorantreiben. Neben der Automobil-, Elektro- und Elektronikindustrie hat der Einsatz von Industrierobotern in den letzten Jahren auch in Bereichen wie der Lebensmittel-, Bekleidungs- und Kosmetikbranche zugenommen. Als Reaktion darauf hat Yamaha Motor Bildverarbeitungssysteme entwickelt, die für die Erkennung von unregelmäßig geformten Objekten optimiert sind, welche für Branchen wie Lebensmittel, Pharmazeutika, Kleidung und Kosmetik charakteristisch sind.

 

Neue Funktionen des RCXiVY2+
  • Blob-Erkennung, die sich durch die Identifizierung unregelmäßig geformter Objekte auszeichnet
    Das Wort „Blob“ erweckt die Vorstellung von einem amorphen Klumpen oder einer amorphen Masse. Blob-Erkennungsfunktionen nehmen von Kameras aufgenommene Graustufenbilder (einschließlich Licht- und Schattenvariationen) auf, wenden bestimmte Schwellwertkriterien an und wandeln sie durch Binärcodierung in Schwarz-Weiß-Bilder um. Diese Erkennungsmethode kann dann das Vorhandensein/Fehlen, die Anzahl, Größe usw. von Blobs erkennen.
    Die Blob-Erkennung des RCXiVY2+ kann Werkstücke zwei- bis zehnmal schneller erkennen als mit den Kantenerkennungsfunktionen der Vorgängermodelle. Dieses Upgrade bedeutet, dass das neue Modell Aufgaben wie Kommissionierung, Anwesenheitserkennung und Hochgeschwindigkeitszählung von mehreren Werkstücken mit unregelmäßig geformten Objekten wie Lebensmitteln und Kleidung durchführen kann. Die Kombination aus RCXiVY2+ und SCARA-Robotern ist ideal für die Hochgeschwindigkeitsverfolgung von Transportbändern.

  • Leistungssteigerung
    Die Suchgeschwindigkeit wurde durch eine leistungsfähigere CPU um 8 bis 45% verbessert. Darüber hinaus wurden durch den Einsatz einer Hochleistungskamera die Anzahl der Pixel sowie die Bildrate verbessert.

 

Weitere Merkmale
  • Einfache, automatisierte Kalibrierung
    Die hochpräzise Kamerakalibrierung ist dank des benutzerfreundlichen Assistenten unkompliziert.

  • Einfache Werkstück-Positionserkennung
    Die Werkstückregistrierung erfolgt in nur drei Schritten: Bilderfassung, Kontur-Ermittlung und Berechnung der Position.

  • Integrierte Steuerung des Bildverarbeitungsprogramms aus dem Roboterprogramm heraus
    Dank der einheitlichen Verwaltung aus dem Roboterprogramm heraus besteht keine Notwendigkeit einer Koordinatenkonvertierung.

  • Handhabung bewegter Kameras
    Die Bild-Koordinaten können automatisch an die Bewegungen eines Roboters angepasst werden, wenn eine Kamera am Roboter installiert ist.

  • Breite Palette von Produktregistrierungen möglich
    Für die Erkennung können bis zu 254 Produkttypen registriert werden, sodass ein Produktwechsel nur die Eingabe der jeweiligen Produkt-Nummer erfordert.

  • Überwachung des Erkennungsstatus, während die Roboter im Automatikbetrieb laufen
    Mit dem RCXiVY2+ Studio und einem externen Monitor ist die Überwachung des Erkennungsstatus während des Automatikbetriebs der Roboter sowie des Erkennungsstatus der Referenzmarken während der Kalibrierung möglich.

Technische Daten
BasisspezifikationenKompatible Controller

RCX340/RCX320

Anzahl der Bildpunkte

728 (H) x 544 (V) (400.000 Pixel)
1.456 (H) x 1.088 (V) (1,6 Megapixel)
2.048 (H) x 1.536 (V) (3,2 Megapixel)
2.592 (H) x 1.944 (V) (5 Megapixel)

Anzahl verwalteter Produkttypen

254 Produkttypen

Anzahl aktiver Kameras

Max. 2

Kamera-Schnittstelle

GigE Kamera PoE: Bis zu IEEE802.3af 1ch 7W

Externe Schnittstelle

Ethernet (1000BASE-T) *Für Einstellungen und zur Überwachung

Externer Bildschirm-Anschluss

DVI-I
*Analoge Bildschirme können über eine Adapter angeschlossen werden
Bildschirm-Auflösung: 1024 x 768
Bildfrequenz: 60 Hz
Zeilenfrequenz: 48,4 kHz

Spannungsversorgung

DC 24 V ±10% 1,5 A max.

Außenabmessungen

45 mm x 195 mm x 130 mm (BxHxT; nur RCXiVY2+ Modul)

Gewicht

0,8 kg (nur RCXiVY2+ mit Option
Beleuchtungssteuerung)

Erkennungsmethode

Kantenerkennung (korrelativer Kantenfilter, Sobelfilter)
Messfunktion, Blob-Erkennung

BildaufnahmeTrigger-Modus

Software-Trigger, Hardware-Trigger

Externe Triggereingänge

2

Funktionen

Positionserkennung, Koordinaten-Konvertierung,
automatische Erstellung von Punktdaten, Verzerrungs- und Neigungskorrektur

Kamera-Positionen

Stationär (oberhalb und unterhalb) oder am Roboter (Y- und Z-Achsen)
Vertikale Bewegungsrichtung in Bezug auf die zu erfassenden Werkstücke wird empfohlen

Enthaltene Assistenzfunktionen

Kalibrierung, Bildspeicherung, Produkttyp-Registrierung, Referenzmarken-Registrierung, Registrierung der Messfunktionen, Blob-Registrierung, Überwachungsfunktion

Beleuchtungssteuerung (Option)Anzahl anschließbarer Beleuchtungen

Max. 2

Methoden der Helligkeits-/Lichtsteuerung

Pulsweitenmodulation (0 – 100%)
PWM-Frequenz 62,5 kHz/125 kHz, schaltbar
Dauerlicht, Stroboskoplicht (folgt der Belichtung der Kamera)

Spannungsversorgung Beleuchtung

12 VDC oder 24 VDC (2 Kan. gemeinsam, externe Versorgung)

Beleuchtungs-Ausgänge

Bei 12 VDC: 2 Kan., < 40 W gesamt
Bei 24 VDC: 2 Kan., < 80 W gesamt


Über Yamaha Motor Robotics FA Section
Yamaha Factory Automation Section (FA Section), Unterabteilung der Yamaha Motor Robotics Business Unit von Yamaha Motor Corporation, konzentriert sich auf die Lieferung flexibler, hochpräziser Industrieroboter für die Herausforderungen der Präzisionsautomatisierung.

Die Abteilung hat ihre Wurzeln in der Einführung der Robotertechnologie in die Yamaha-Motorradmontage und verfügt über mehr als 40 Jahre Erfahrung bei der Lösung von Automatisierungsaufgaben von der Montage großer Produkte bis zum Mikrometerbereich. Die Industrieroboter von Yamaha werden heute von weltweit führenden Unternehmen in so unterschiedlichen Bereichen wie der Halbleiterfertigung und der Montage von Elektronikprodukten, Haushaltsgeräten, Automobilkomponenten und großen Flüssigkristallanzeigen eingesetzt.

Yamaha FA Section bietet eine weite Palette von Lösungen für die Roboter-Montage, darunter Einachsroboter, SCARA-Roboter, kartesische und Knickarmroboter. Innovationen wie das Linearfördermodul LCM100, ein laufruhiger, platzsparender und vielseitigerer Nachfolger konventioneller Band- und Rollenförderer, bestimmen nach wie vor das Tempo in der Fabrikautomatisierung. Die Kerntechnologien der Robotik sowie Schlüsselkomponenten und komplette Robotersysteme werden im eigenen Haus hergestellt, was eine konstante Qualität und Kontrolle der Lieferzeiten sicherstellt.

Yamaha FA Section mit Hauptsitz in Hamamatsu (Japan) bedient Kunden weltweit über sein globales Vertriebsnetz, das China, Taiwan, Korea, Südasien, Nordamerika, Australien/Neuseeland und Europa umfasst.

www.yamaha-motor-im.eu

Kontakt info

Oumayma Grad
Marketing Communications Manager

Hansemannstraße 12
41468 Neuss
Deutschland

Büro +49 2131 2013 538
Handy: +49 1517 0233 297
Fax: +49 2131 2013 550
E-Mail: oumayma.grad@yamaha-motor.de
Web: www.yamaha-motor-im.eu